Innenlager

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 24

Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 24

Seite:
  1. 1
  2. 2

Innenlager

Mit Innenlager, auch Tretlager genannt, werden zusammenfassend die Lager am Fahrrad bezeichnet, in denen die Tretlagerwelle gelagert ist, an der wiederum die Tretkurbeln befestigt sind. Das Innenlager ist das am stärksten belastete Lager am Fahrrad.

Üblicherweise besteht ein Innenlager aus mindestens zwei Lagern, welche die Tretlagerwelle jeweils am linken und rechten Ende des Tretlagergehäuses stützen.

 


Ebenso wie andere Lager eines Fahrrads enthielt das Tretlager früher sogenannte Konenlager, bei welchen die Kugeln zwischen einer feststehenden und einer verstellbaren Lauffläche (dem Konus) rollten. Heute wird diese Art des Lagers immer häufiger durch sogenannte Industrielager ersetzt. Dabei handelt es sich um Wälzlager, bei welchen Kugeln (seltener auch Zylinderrollen oder Nadeln) und ihre Laufflächen eine untrennbare Einheit bilden.

 

Auf die Welle wirken Kräfte, die vergleichbare Belastungen einer Kurbelwelle des Verbrennungsmotors eines Autos übersteigen. Es gibt verschiedene Bauweisen bei Innenlagern. Die BSA Vierkant Lager sind die bekanntesten von ihnen.

Das Shimano Oktalink ist lange Zeit eine Alternative zum BSA Vierkant Lager gewesen. Mittlerweile wurden die Oktalink Innenlager genauso wie die ISIS Innenlager von Hollowtech II oder anderen außenliegenden Lagern abgelöst.

Die Montage oder Demontage des Innenlagers kann mit dem passenden Fahrradwerkzeug selbst durchgeführt werden.